Am 28.04.2020 wurde im Gemeinderat über die Abschaffung der Regelplätze der Dettenheimer Kindergärten diskutiert und entschieden.

Vorausgegangen war eine Sitzung am 03.03.2020 im „Ausschuss für Jugendarbeit, Schule und Kindergarten, Kultur und Sport“. Dort wurde den Teilnehmern erläutert, dass der Bedarf an Regelgruppenplätzen deutlich zurückgegangen ist. Die Möglichkeit die Kinder nachmittags in den Kindergarten zu bringen wird selten genutzt, doch die Einrichtungen müssen dennoch Personal vorhalten.

Regelgruppen: vor Änderungen Bedarf prüfen! (Bild: pixabay/FWV Dettenheim)

Grundsätzlich ist aus Sicht der Freien Wähler der Gedanke richtig, warum unnötig Personal vorhalten, wo es an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt werden könnte. Aber die grundsätzliche Abschaffung der Regelplätze stellt für uns keine geeignete Lösung dar. Vielmehr sollte über Angleichungen der Betreuungszeiten an den wirklichen Bedarf diskutiert werden.

Aktuell befinden sich ca. 70 Kinder in den Regelgruppen, was zeigt, dass der eigentliche Bedarf vorhanden ist. Dass nachmittags die Kinder nur sporadisch in den Kindergarten gebracht werden hat grundsätzlich nichts mit dem Bedarf an der Regelgruppe zu tun. Aus den genannten Gründen haben sich die Freien Wähler geschlossen gegen eine Abschaffung stark gemacht und entsprechend dagegen gestimmt.

Andreas Bolz


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar